Die Roboterparty. Die Linke sollte über andere Zukünfte nachdenken, anstatt nur den fatalen Status quo zu erhalten

Unser Text zur radikalen Linken im Strudel der Gezeiten (und auch eine Nachlese des Kongresses „reproduce (future)“ vom „ums Ganze!“ Bündnis). Aus der aktuellen ak – analyse & kritik | Zeitung für linke Debatte und Praxis.

„Die hartnäckige technologische Abstinenz in Teilen der radikalen Linken steht also nicht nur der Überwindung eines technologischen Analphabetismus entgegen; die nostalgischen Praxen halten zusätzlich an genau den Zeit- und Gesellschaftsvorstellungen fest, die ihn hervorgebracht haben. Zur Frage steht also, welche Möglichkeiten heute bestehen, um sich von den kulturellen Beschränkungen des Kapitals zu lösen und dadurch ganz anderes denkbar zu machen? In möglichen Antworten auf diese Fragen trifft die Forderung nach einer Beschleunigung emanzipatorischer Potenziale auf den erwähnten Bruch mit einer linearen Zeitvorstellung.“

https://www.akweb.de/ak_s/ak624/23.htm

Schreibe einen Kommentar